Krippe von Josef Lutz

Die wachsende Krippenbegeisterung hat in den letzten Jahren manche Krippe auf irgendeinem Dachboden aus ihrem Dornröschenschlaf geweckt. Krippen, die jahrelang nicht mehr aufgestellt wurden, rücken wieder in den Mittelpunkt des Interesses. 

 

Eine der schönsten Günzburger Krippen hatte lange dieses "Dachboden-Schicksal" geteilt. Seit drei Generationen - so erinnert man sich - gehörte die Krippe zum Haus Mayer in Ichenhausen, bis sie dann als Mitgift der Frau des jetzigen Besitzers nach Günzburg kam. Seit über zehn Jahren wird sie nun im neuen Heim der Familie Lutz in Denzingen wieder aufgestellt. Josef Lutz hat der Krippe durch ansprechende Bauten zu schöner Wirkung verholfen.

 

Bei der Krippe handelt es sich um eine Barockkrippe, die in der zweiten Hälfte des 18. Jahrhunderts entstanden sein dürfte.